CSD Köln wurde zu linksgrüner Anti-AfD-Demo

(David Berger) Nie war eine Pride-Parade in Köln so sehr einseitig von einer politischen Gruppe und deren Widersprüchlichkeit bestimmt: Komplette Vereinnahmung durch linke, besonders aber grüne Einseitigkeiten.

Kölner CSD nach Orlando: Veranstalter besorgt um seine Finanzen

Es wird wieder die besucherstärkste Pride-Parade in Deutschland werden: Morgen (3.Juli) findet der Umzug zum Kölner Christopher Street Day statt. Durch die erhöhte Terrorgefahr und die daher notwendigen Sicherheitsmaßnahmen steigen allerdings auch die Kosten für die Security. Trotzdem haben viele Homosexuelle vor einem Terrorakt Angst und wollen der Parade fern bleiben.

Wie queere Flüchtlingsaktivisten erst aus Schaden klug werden

Laut Medienberichten erlebt Köln in den letzten Wochen eine drastische Zunahme von Gewalt gegen Homo- und Transsexuelle in den Flüchtlingsunterkünften der Stadt. Torsten Ilg hatte davor bereits länger gewarnt, seine Lösungsvorschläge waren aber von Grünen, linkspopulistischen Szenebloggern und Refugees-welcome-Aktivisten aus ideologischen Gründen pauschal abgelehnt worden.

Kölner CSD nach Orlando: Unklare Sicherheitslage

(David Berger) Es wird wieder die besucherstärkste Pride-Parade in Deutschland werden: am kommenden Sonntag (3.Juli) findet der Umzug zum Kölner Christopher Street Day statt. Doch wenige Tage nach dem Massaker von Orlando hat die Polizei die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, kann aber keine 100%-ige Sicherheit versprechen.