Nachrichten an den Chefredakteur

Eine Krankheit macht bei queeren Guthomos, bei Antisemiten und Linksgrünen die Runde: die Bergerphobie. Einmal pro Monat publiziere ich ab sofort hier die vielsagendsten Mails, Blogbeiträge, Facebook- und Twittersprüche. Übrigens bewusst immer solche, die – trotz Beschwerden – nicht von den sozialen Netzwerken entfernt wurden.

Claudia Roths homophobes Plädoyer für den Genderwahn

(David Berger) Jüngste Äußerungen Claudia Roths zeigen: Trans- und Homosexuelle und ihr berechtigter Wunsch nach Gleichberechtigung werden von Genderideologen für fremde Interessen instrumentalisiert. So etwas ist angesichts des Leidensdrucks, den diese Menschen tatsächlich auch bei uns auszuhalten haben, beschämend.

Alles andere als paradiesisch

Im Zusammenhang mit dem Massaker von Orlando in einem Homoclub werden einschlägige Szenetreffpunkte von queeren Schreibern bei der „Süddeutschen“ & Co zum Paradies auf Erden glorifiziert. Hier könne jeder sein, wie er wolle, er werde vorbehaltlos respektiert. Wie sieht es dort tatsächlich aus? David Berger, einer der die Gay-Szene weltweit seit mehr als 25 Jahren beobachtet, fragt nach.

Nach Orlando: Gaystream baut seinen Wirkungskreis deutlich aus

(David Berger) Trotz der Kampagne einiger deutscher Cyper-Queeriban und der Sperrattacken von Facebook gegen Gaystream befindet sich das alternative Online-Magazin weiter im Aufwind. Das hängt auch damit zusammen, das Gaystream – als einziges Gay-Magazin in deutscher Sprache – seit mehr als einem Jahr vor Ereignissen wie dem Massaker von Orlando gewarnt und dessen Ursachen bekämpft hat.

Schweden: Gay-Pride Parade durch Moslem-Ghetto geplant

(David Berger) Milo Yiannopoulos, der bekannteste islamkritische und zugleich schwule Journalist weltweit hat angekündigt, dass er in den kommenden Wochen eine Gay-Parade durch eines der schwedischen Moslem-Ghettos veranstalten und anführen wird. Er versteht diese Aktion auch als klares Plädoyer für die Meinungsfreiheit gegen Gewalt und Zensur.