Homoehe-Ideologen: Drängen nach totalitärer Meinungsgleichschaltung

philosophia perennis

Ausgerechnet die sozialistische Tageszeitung „Neues Deutschland“ kritisiert den faschistoiden Zorn, mit dem Homo-Aktivisten Kritiker der Homoehe verfolgen. Ein Beitrag von David Berger

Die Medienwelt diskutiert noch immer mit einer seltsamen Hingabe, wer nun hinter dem angeblichen Pseudonym Johannes Gabriel stammen könnte, unter dem die zeitgleich in der Druckausgabe der FAZ und bei philosophia perennis erschienene Kritik an der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare erschienen ist.

Was ich für viel Interessanter halte, ist die Beobachtung, dass ich alleine aufgrund der Tatsache, dass man vermutet, ich könnte aufgrund meines zweiten Taufnamens (Johannes) und des parallelen Erscheines der Beiträge der Autor dieses Artikels sein, als „rechtsradikal“ und homophob beschimpft werde, als jemand, bei dem man in Zukunft peinlich darauf zu achten habe, dass er sich nicht mehr in der Öffentlichkeit zu diesem Thema äußere.

Dazu passt ein Kommentar in der „Welt“, der allen Ernstes postulierte, dass alle, die es wagen nun noch die…

Ursprünglichen Post anzeigen 446 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s