Milo erklärt „Politischer Korrektheit“ den Krieg: 10 Millionen Dollar-Klage gegen Simon & Schuster

philosophia perennis

Das skandalträchtige schwule Enfant terrible der Neuen Rechten in den USA Milo Yiannopoulos hat sein Comeback in Miami gefeiert und angekündigt, $12 Millionen Dollar für sein neues Medienunternehmen Milo, Inc. gesammelt zu haben. Ein Gastbeitrag von Collin McMahon

Der konservative Provokateur war während des US-Wahlkampfs 2016 zum intellektuellen Vorkämpfer der Trump-Kampagne geworden. Mit seiner Dangerous Faggot Tour, gesponsert von Breitbart.com und seinem Mentor Steve Bannon, zog der britisch-katholisch-jüdisch-griechische Internet-Troll von Campus zu Campus, und

…hielt einen skandalumwitternden Vortrag nach dem anderen wider die heiligen Kühe der politischen Korrektheit: Feminismus, Islamismus, und Black Lives Matter.

Milos Auftritte wurden zum Magneten für die Antifa und linke Demonstranten, die es immer wieder schafften, ausgerechnet einen extrem schwulen Halbjuden mit Vorliebe für schwarze Partner als „homophoben weißen Rassisten und Nazi“ darzustellen.

Sein Vortrag in Berkeley zum Thema Meinungsfreiheit im Februar 2017 wurde von gewälttatigen Antifa-Randalieren verhindert, die auf dem eigenen Uni-Gelände einen Sachschaden…

Ursprünglichen Post anzeigen 388 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s