Hängen Schwule in Deutschland bald an Baukränen?

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Thomas Böhm (JouWatch

Was waren das für schöne Zeiten, in denen sich Schwule in Deutschland fröhlich und unbeschwert im öffentlichen Raum bewegen konnten! Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Mittlerweile leben die Schwulen in unserem Land in Angst und Schrecken, werden sie zunehmend – wie viele Frauen auch– Opfer von importierter Gewalt.

Der „Tagesspiegel“ vermeldet:

Im queeren Szenekiez in Schöneberg hat die Kneipe „Lieblingsbar“ geschlossen – weil die Gegend für die Gäste zu gefährlich geworden ist. Dies sagte Wirt Thorsten Baumert Montagabend dem Tagesspiegel. Zuvor hatte das Homosexuellen-Magazin „Siegessäule“ berichtet. „Ich habe die Bar geschlossen, weil die Gäste ausgeblieben sind. Der Kiez ist sehr kriminell geworden“, sagte Baumert.

Es habe täglich Übergriffe auf Gäste und auch Mitarbeiter gegeben. „Es fing an mit kleineren Taschendiebstählen. Dann gab es auch Leute, die zusammengeschlagen und ausgeraubt worden sind.“ Es seien immer weniger Gäste gekommen, auch Veranstaltungen wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 446 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s