Warum Müller zu allem anderen besser taugt als zum Regierenden Bürgermeister Berlins

Ein Gastkommentar von Kai Knut Werner

haltestelle-der-toleranz

Überall in der Stadt sah man einen Herrn Müller – ja, der Name alleine ist scheinbar schon Inbegriff für eine Mehrheit, er steht in der Liste der Nachnamen in Deutschland auf Platz 1! Scheinbar wurde diese Tatsache diesem Herrn Müller aus Berlin als Dogma in die Wiege gelegt! In Deutschland gibt es ungefähr 450.000 Familien, die Müller als Namen tragen. Dazu zählt auch die berühmte Familie mit dem Joghurt mit der Ecke – ja, der Joghurt hat wenigstens eine Ecke!

Herr Müller aus Berlin hat weder Ecken noch Kanten. Er erinnert mich eher an einen Joghurt ohne Geschmack – dem absolut das gewisse Extra fehlt!

Wer ist überhaupt dieser Herr Müller? Er ist derjenige, der sich gerne vor Bushaltestellen platziert, die in Regenbogenfarben beklebt sind. Die Aktion des LSVD fand er ganz toll und irgendwie dachte er, ja so sieht sein Beitrag für die schwul-lesbische Community in Berlin aus. Mit auf dem Bild waren natürlich die üblichen Berliner opinion leader in Sachen bunte Regenbogen-Stadt und queeres Gutmenschtum.

Dieses Jahr sah ich Herrn Müller auf dem schwul-lesbischen Stadtfest – umringt von 2 Meter Muskel Personenschützern – stand da ein kleiner Mann mit offenem Karohemd und Nike Stofflatschen, der verkrampft in die Kamera lächelte. Vermutlich hat Frau Müller – die heute auch auf der Wahlparty war – zu ihm gesagt: „Pass auf – da sind viele Homosexuelle, lass dich nicht anfassen“. Ok, gab es da nicht mal den Satz „I have a dream and i hope it comes true“. Ach so, alle anderen Politgrößen waren auch da, es stand eine Wahl ins Haus! Nur eine Partei, bzw. deren Mitglieder waren nicht erwünscht – Beatrix von Storch und die AfD.

Beatrix von Storch wurde von einer angeblich Stadt bekannten Travestie-Diva, deren Name Nelly Morell ist – vorgeblich von dem Fest verwiesen. Beatrix von Storch war mir bekannt aber eine Nelly Morell – nein, war mir völlig unbekannt. Dass ihr jemand einen Platzverweis erteilt haben will, was rechtlich gar nicht geht, macht die Sache noch mehr zur Schmierenkommödie. Aber diese Travestie-Diva war irgendwie die Heldin des Tags – und natürlich gönne ich dieser Person ihren kurzen Ruhm.

Der AfD wurde es auch verboten, auf dem schwul-lesbischen Stadtfest einen Stand zu errichten. Komisch, denn diese Partei gehört genauso zum demokratischen Spektrum der deutschen Parteienlandschaft, wie auch die Partei „Die Linke“ die den linken Bereich abdeckt und deren Mitglieder in Ostdeutschland im Durchschnitt weit über 60 Jahre und überwiegend männlich sind (Vorsicht: Cis*Männer!)! Also, wohl aus der alten Politikkaste der kommunistischen Unrechtsdiktatur DDR gebildet werden!

Übrigens – hat diese ehemalige SED 10 Jahre die Geschicke von Berlin bestimmt – dazu gehörte die Planung des BER und auch das Angehen der Wohnungsprobleme – witzigerweise war der jetzige Bürgermeister „Herr Müller“ am Ende des rot-roten Stillstands des Senat derjenige, der Senator für Stadtentwicklung etc. war – also auch zuständig für den Bau von Wohnungen!

So, jetzt zurück zu Herrn Müller – dem Star der SPD. Heute Abend gab es die ersten Hochrechnungen und Herr Müller feierte sich als Sieger der Wahl in Berlin! Im ersten Moment dachte ich: Huch, was hat der genommen bzw. wie weit kann die Überheblichkeit einer Person gehen, deren Partei die größten Stimmverluste bei der Wahl zu verzeichnen hatte? Eine Partei, die einst in Berlin einen Willy Brandt als Bürgermeister gestellt hat– und jetzt einen Herr Müller, der sich als Sieger fühlt!

Natürlich sieht es bei der CDU nicht besser aus, aber der Spitzenkandidat übte sich wenigstens in entsprechender Zurückhaltung.

So, kommen wir schließlich zu AfD – ja, die Partei, die auf dem schwul-lesbischen Stadtfest nicht erwünscht war – holte bei ihrem Erstantritt in Berlin mehr als 14% der Stimmen. Also gerade mal 7% weniger als die angeblich altehrwürdige SPD.

Mein Fazit: Herr Müller, überlegen Sie sich bitte ganz schnell, ob sie wirklich der passende Bürgermeister für diese Stadt sind!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s