„Closet Monster“ -Kinostart eines außergewöhnlichen Coming out-Films

Monster

Oscar ist jung, kreativ, verliebt in seine von Fantasy Filmen geprägte Kunst und hat ein riesiges Problem: er lebt im tiefsten Provinzloch Neufundlands allein mit seinem kauzigen Vater. Ab und an schminkt er seine beste Freundin Gemma und versucht, ein traumatisches Erlebnis aus seiner Kindheit zu bewältigen, das ihn stets daran erinnert, dass es in dieser Stadt gefährlich sein kann, offen schwul zu leben.

Nebenbei jobbt der sensible Teenager in einem Baumarkt, wo er den rebellischen und verwegen attraktiven Wilder kennenlernt, der lieber Joints raucht, als Schrauben zu sortieren.

Der weltweit mit Preisen überhäufte Film “Closet Monster“ erzählt liebevoll und spannend von Oscars Coming Out, das von einem atemberaubend coolen Soundtrack begleitet wird und dabei stets die Grenze zwischen Fantasie und Realität verschwimmen lässt.

Ein Gastauftritt von Isabella Rosselini überrascht hier genau so sehr wie die schaurig schönen Bilder, die uns bis zum Schluss auf ein Happy End für Oscar hoffen lassen. Außergewöhnlich und ideenreich – ein unvergessliches und visuell sattes Sehvergnügen.

Mehr Infos und den Trailer gibt es hier:

Pro Fun Media

Fakten:

CLOSET MONSTER

von Stephen Dunn
Produktionsland / Jahr: Kanada 2015

mit Connor Jessup, Aaron Abrams, Joanna Kelly, Aliocha Schneider, Sofia Banzhaf, Mary Walsh, Isabella Rossellini

Drehbuch: Stephen Dunn; Kamera: Bobby Shore; Schnitt: Bryan Atkinson; Musik: Maya Postepski, Todor Kobakov; Produzenten: Edward J. Martin, Fraser Ash, Kevin Krikst
Label/Studio: PRO-FUN MEDIA

Aktuelle Kinotermine:

Bern – Uncut – Kino Rex (11.10.16 bis 12.10.16)
Dresden – Kino in der Fabrik (06.10.16 bis 19.10.16)

Auszeichnungen / Festivalteilnahmen (Auswahl):

– 34. Filmfest München – DEUTSCHLANDPREMIERE
– “Bester kanadischer Film“ – 40. Toronto Int. Filmfestival – Kanada
– “Beste Regie“ & “Bestes Drehbuch“ – Atlantic Filmfestival – Kanada
– “Bester Film“ – International Cinephile Society Awards
– “Bester Film“ – Melbourne Queer Filmfestival
– “Bester Film“ – Miami Queer Filmfestival
– “Beste Regie“, “Bester Nebendarsteller – Aaron Abrams“, “Herausragendes Nachwuchstalent – “Connor Jessup“ – FilmOut San Diego Filmfestival – USA
– Vancouver Int. Filmfestival – Kanada
– BFI FLARE Int. Filmfestival London
– ROM Int. Filmfestival – Italien
– BUSAN Filmfestival – Südkorea
– Stockholm Int. Filmfestival – Schweden
– Calgary Int. Filmfestival Kanada

Pressestimmen:

“Eine wunderbare Singularität im Meer der mal mehr, mal weniger guten, aber stets ähnlichen Coming-Out/Coming-of-Age-Filme – das funktioniert, und zwar brillant.“ kino-zeit.de

“Wirklich richtig gut, um nicht zu sagen geradezu fantastisch, zutiefst persönlich und berührend. Es stimmt einfach alles, angefangen beim grandiosen Schauspiel bis hin zum wirklich außergewöhnlichen Sounddesign.“ itsallhappeningblog.com

“Ein äußerst originelle Geschichte ums Erwachsen werden…“ Screen Daily

“Atmosphärisch dicht und selbstbewusst eklektisch…“ The Hollywood Reporter

“Der Regisseur findet hier seine eigene Sprache, die in gleichem Maß von Xavier Dolan und David Cronenberg geprägt ist…“ Scene Creek

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s