Wenn Linke von orientalischen Knabenspielen und Gruppensex im Hamam träumen

philosophia perennis

In einem Kommentar für die sozialistische Tageszeitung „Neues Deutschland“ zu dem Massaker von Orlando singt Fabian Köhler ein offensichtlich stark von westlich-kapitalistischen Pornophantasien inspiriertes Loblied auf heimlichen Sex unter Männern in der arabischen Welt. Und kommt zu dem Fazit, dass die „islamische Welt bunt wie eine Regenbogenfahne ist“. Eine Replik von David Berger

Zunächst einmal darf man erfreut feststellen, dass der Artikel, um den es hier geht, einen großen Fortschritt innerhalb der Einstellung deutscher Linker bzw. Linkspopulisten zur Homophobie im Islam darstellt. Auch wenn der heute erschienene Kommentar von Fabian Köhler nur Fakten konstatiert, so ist dies für eine sozialistische Zeitung wie „Neues Deutschland“ schon ziemlich viel.

Egal, was in Orlando nun genau geschehen sei, komme man „trotzdem nicht umhin festzustellen, dass viele Muslime, die islamische Welt, der Islam ein gewaltiges Problem mit Homophobie haben. Oder besser: Dass viele Homosexuelle ein riesiges Problem mit ihrer islamischen Umwelt haben. In Iran…

Ursprünglichen Post anzeigen 590 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s